News

28.02.19: Die Heizöl Preise steigen um einen halben Cent pro Liter an

Aufgrund der bullishen API-Zahlen vom Vortag gingen die Kurse gestern zu Handelsbeginn schon leicht nach oben. Besonders stark wirkten sich die Zahlen aber nicht aus, denn der Anstieg hielt sich in Grenzen. Das blieb so bis zum Abend. Die Anleger erwarteten mit Spannung mit einflussreicheren Zahlen des Department of Energy. Diese schlugen nicht nur in die gleiche Kerbe, sie übertrafen die Zahlen vom Vortag. Laut den DOE-Zahlen gingen die Ölbestände um 10,9 Millionen Barrel zurück.

27.02.19: Die Heizöl Preise steigen um einen halben Cent pro Liter an

Heute gehen die Anleger wieder zur Tagesordnung über, was steigende Kurse bedeutet. Der Tweed von Donald Trump war nur ein Strohfeuer. Gestern besannen sich die Anleger auf das aktuelle Marktumfeld. Das ist nach wie vor bullish. Zwar liefert die US-Schieferölproduktion auf hohem Niveau, doch das reicht nicht aus, um die Förderreduzierung von Venezuela, Saudi-Arabien und dem Iran zu kompensieren. Eventuell kommt demnächst ein wenig Entspannung aus Libyen. Dort soll ein Ölfeld im März wieder den Betrieb aufnehmen.

26.02.19: Die Heizöl Preise gehen um eineinhalb Cent pro Liter zurück

Gestern kam es zu den Gewinnmitnahmen, auf die der Markt schon lange wartet. Ausgelöst wurden sie zwar durch einen Tweet des amerikanischen Präsidenten, doch im Endeffekt stieß er damit offene Türen auf. Am Abend konnten sich die Kurse zwar stabilisieren, doch zu einem Kursanstieg kam es nicht mehr. Der Euro hatte wenig Einfluss auf die Kursentwicklung. Die europäische Einheitswährung kostet nach wie vor 1,1355 Dollar.

25.02.19: Die Heizöl Preise gehen um 0,3 Cent pro Liter zurück

Eigentlich bewegte sich der Markt am Freitag zur Seite. Der angegebene Wert ist der maximale Betrag, denn die Analysten für heute berechnet haben. Nicht nur die Rohölpreise bewegten sich kaum, sondern auch der Euro trat auf der Stelle. Aktuell kostet die europäische Einheitswährung 1,1355 Dollar.

22.02.19: Die Heizöl Preise steigen um 0,3 Cent pro Liter an

Im Prinzip hat sich gestern wenig getan. Die Preissteigerung ist dabei schon der höchste Wert. Vermutlich fällt sie also geringer aus. Auch der Euro ändert sich wenig. Die europäische Einheitswährung beträgt im Augenblick 1,1345 Dollar.

21.02.19: Die Heizöl Preise steigen um einen Cent pro Liter an

Nachdem gestern die Heizöl Preise dem Aufwärtstrend nicht folgten, sieht es heute leider anders aus. Nach einem regelrechten Rallye am Nachmittag schlossen die Kurse zum Tageshöchstpreis. Der Euro hatte wenig Einfluss, denn er änderte seinen Wert kaum.

20.02.19: Die Heizöl Preise gehen um einen halben Cent pro Liter zurück

Obwohl sich die Rohölpreise gestern kaum veränderten, haben die Gasölpreise ein wenig nachgegeben. Da es sich bei Gasöl um die Vorstufe von Heizöl handelt, beeinflusst das natürlich auch die Heizöl Preise. Hinzu kommt, dass der Euro ein wenig an Wert gewonnen hat und jetzt aktuell 1,1335 Euro kostet.

19.02.19: Heizöl Preise gehen um 0,3 Cent pro Liter zurück

Bei dem angegebenen Rückgang handelt es sich um einen Maximalwert, der nicht überall erreicht wird. Die Veränderungen waren gestern nur gering. Anfangs stiegen die Kurse leicht an. Später kam es zu Gewinnmitnahmen, was zu den angegebenen Verlusten führte. Der Euro veränderte sich auch kaum und kostet aktuell 1,13 Dollar.

Die Heizöl Preise steigen heute um einen Cent pro Liter an

Am Freitag stiegen die Preise erneut kräftig an. Der Euro stieg zwar auch ein wenig an, doch eine spürbare Entlastung brachte das nicht. Aktuell kostet die europäische Einheitswährung 1,1310 Dollar.

15.02.19: Heizöl Preise gehen um 0,3 Cent pro Liter nach oben

Obwohl die Rohölpreise gestern erneut anstiegen und sogar zum Tageshöchstkurs schlossen, beeinflusst das die Heizöl Preise nur gering. Der Euro hat ein wenig an Wert verloren und kostet aktuell 1,1290 Dollar.

Pages