News

Entwicklung am Heizöl Markt am 15.04.2013

Die Heizöl Preise sinken weiter. Heute um ungefähr 1,20 bis 1,50 Cent pro Liter. Der Euro gibt ganz leicht nach und steht aktuell bei 1,3070 Dollar.
Die Sorge um die Weltweite Ölnachfrage lässt die Preise in den Keller sacken. Im Augenblick ist zwar die Nachfrage noch vorhanden, aber Experten gehen davon aus, dass sie über kurz oder lang zurückgehen wird. Unter dieser Prämisse wird das Marktgeschehen ganz besonders genau beobachtet und jede kleinste negative Nachricht wirkt sich ganz besonders stark aus.

Heizöl News vom 12.04.2013

 

Und wieder sinken die Heizöl Preise. Diesmal dürfte der Abschlag ungefähr einen Cent pro Liter betragen. 

Nun hat auch die Internationale Energieagentur mit Sitz in Paris ihre Prognose für das erste Quartal 2013 nach unten korrigiert und das brachte für das Öl einen weiteren Kursrutsch nach unten. Die Arbeitsmarktzahlen aus Amerika waren zwar durchweg positiv, doch das konnte dem Ölpreis auch nicht auf die Sprünge helfen. Der Euro profitiert weiterhin vom schlechten Dollarkurs und konnte auf 1,31 Dollar ansteigen. 

Entwicklung am Heizöl Markt vom 11.04.2013

 
 
Die Zeiten bleiben weiter erfreulich für den Verbraucher, denn auch heute werden die Heizöl Preise wieder um 0,2 bis 0,4 Cent pro Liter sinken. Der Euro verliert nur ganz leicht und steht bei 1,3070 Dollar. Die guten Zahlen der letzten Tage sind allerdings nicht auf den Euro selber zurückzuführen, sondern vielmehr auf eine Schwäche des Dollars und des Yen.

Entwicklung am Heizöl Markt am 10.04.2013

Die Ölpreise stehen auf dem tiefsten Stand seit Juli 2012 und auch heute gibt es keine Bewegung nach oben. Zwar sind die Ölpreise in den USA angestiegen, aber der Euro ist auch auf 1,3080 Dollar gestiegen und damit wird die Preissteigerung am Ölmarkt wieder ausgeglichen.

Entwicklung am Heizöl Markt am 09.04.2013

Die Heizöl Preise sind zurzeit auf dem tiefsten Stand des Jahres. Heute ziehen zwar die Werte um 0,3 bis 0,5 Cent an, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Preise niedriger sind als vor einem und sogar als vor zwei Jahren. Der Dollar hat sich auch wieder gut erholt und steht jetzt bei 1,3032.

Entwicklung am Heizöl Markt am 08.04.2013

Der Heizöl Preis sinkt erneut um 1 bis 1,5 Cent pro Liter und erreicht somit ein neues Jahrestief. Der Euro konnte wieder zulegen und liegt aktuell bei 1,2975 Dollar.

Heizöl Markt am 05.04.2013

Der starke Preisanstieg Ende März bei den Heizölpreisen ist schon Geschichte, denn gestern sind die Ölpreise auf ein neues Jahrestief gesunken. Zusätzlich sorgten die schlechten Arbeitsmarktzahlen aus den USA nicht nur für einen deutlichen Rückgang der Ölpreise sondern auch für einen gestiegenen Euro, der auf einen Wert von 1,2929 Dollar kletterte. Beide Faktoren zusammen machen einen Preisrückgang von 1,2 bis 1,5 Cent pro Liter heute möglich.

Heizöl Markt am 04.04.2013

Heute geben die Heizöl Preise deutlich nach. Es wird wohl ein Rückgang von bis zu 2 Cent pro Liter erwartet. Schuld daran sind  die sinkenden Ölpreise. Der Euro ist nach wie vor schwach und liegt im Augenblick bei 1,2835€.
Gestern tendierten die Kurse lange Zeit zur Seite. Erst als der ISM Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe veröffentlicht wurde, ging es mit den Kursen nach unten. Für einen deutlicheren Abwärtstrend sorgten dann die DOE Ölbestandszahlen, die ganz leicht zurückgingen. Es war allerdings ein Zuwachs ausgegangen worden.

Heizöl Markt am 03.04.2013

Nachdem es in den letzten Tagen immer deutlich nach oben gegangen ist, verändern sich heute zumindest die Heizöl Preise nicht. Der Euro gibt leicht nach und steht etwas unterhalb der Mark von 1,28 Cent.

Entwicklung am Heizöl Markt am 02.04.2013

Für den Verbraucher bringt dieser Monatsanfang leider nichts Gutes, denn die Heizölpreise steigen weiter an, auch wenn sich der Preisaufschlag nur in einer Größenordnung von 0,1 bis 0,3 Cent pro Liter bewegen dürfte.  Der Euro hat wieder leicht zugelegt und steht jetzt bei 1,2855 Dollar. Hier wirken sich die etwas schwächeren Zahlen aus Amerika aus, aber auch in Zypern ist die Lage wohl im Augenblick unter Kontrolle, was auch einen positiven Einfluss auf dem Eurokurs hat.

Pages