14.03.19: Die Heizöl Preise gehen um drei Cent pro Liter zurück

Der Rückgang ist dem gestiegenen Euro geschuldet. Die Rohölpreise selbst sind gestern angestiegen. Neben den gefallenen Ölbestände gab es auch gute Wirtschaftszahlen aus Europa und den USA. Der Euro kostet aktuell 1,1315 Dollar.

Aufgrund der bullishen Ölbestandszahlen des American Petroleum Instituts stiegen die Zahlen von Beginn an. Allerdings war der Anstiegt vorerst noch verhalten. Zwar meldete die EU einen Rückgang der Industrieproduktion um 1,1 Prozent, dieser war aber nicht so stark wie angenommen. In den USA stiegen die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter um 0,4 Prozent an. Die Bauausgaben stiegen um 1,3 Prozent an.
Mit der Veröffentlichung der Ölbestandszahlen des Department of Energy machten die Preise noch einmal einen Satz nach oben. Die Ölbestandszahlen stiegen um 8,1 Millionen Barrel an.

Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 69,52 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.