11.02.19: Heizöl Preise gehen um 0,2 Cent pro Liter nach oben

Die Rohölpreise haben sich am Freitag kaum geändert und auch heute setzen die Kurse ihre Seitwärtsbewegung fort. Der geringe Preisaufschlag ist dem Euro zu verdanken, der ein wenig zurückging. Aktuell kostet die europäische Einheitswährung 1,1325 Dollar.

Das politische Umfeld hat sich nicht geändert und so besteht momentan eine Situation, die große Kursschwankungen fast ausschließt. Bearishe und bullishe Faktoren halten sich die Waage. Bearish sind der rasch näher kommende EU-Austritt von Großbritannien und der Handelsstreit zwischen China und den USA- Bullish. Bullishe Faktoren sind die zurückgehende Ölbestände und die Sanktionen gegen Venezuela. Es gab am Freitag nur wenige neue Meldungen. Bemerkenswert ist lediglich der Anstieg der US-Bohranlagen um sieben Stück.

Die Verbraucher in München bezahlen im Augenblick 70,47 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.