09.10.18: Die Heizöl Preise steigen um einen Cent pro Liter an

Leider ist die Korrekturphase bei den Heizöl Preisen schon wieder vorbei. Bis gestern Mittag sah es noch danach aus, als ob die Rohölpreise weiter zurückgehen würden. Gegen Mittag drehte der Markt und am Ende des Tages stand der Kurs deutlich im Plus. Ein wenig erholen konnte sich der Euro. Aktuell kostet die Einheitswährung 1,1495 Dollar.

Die Kehrwende auf dem Rohölmarkt leitete der iranische Ölminister Zanganeh ein. Er relativierte die Aussage des saudi-arabischen Kronprinzen vom Wochenende. Dieser hatte behauptet, dass das Land die fehlenden Produktionskapazitäten aus dem Iran sogar überkompensieren könne. Zanganeh behauptet, dass das nicht der Fall sei und Saudi-Arabien sich lediglich aus bereits vorhandenen Quellen bediene.
Die iranischen Ölexporte sind weiter rückläufig. Momentan betragen sie nur von eine Million Barrel am Tag. Vor den Sanktionen waren es 2,5 Millionen.
Eine weitere Hiobsbotschaft kommt aus dem Golf von Mexiko. Dort zieht ein weiterer Hurrikan auf, der die dortigen Ölförderanlagen bedroht.

Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 86,30 Euro, bei einem Einkauf von 3000 Liter.