08.01.19: Die Heizöl Preise gehen heute um einen halben Cent pro Liter zurück

Zunächst sah es so aus, als würde sich der Preisanstieg vom Freitag auch am Montag fortsetzen. Die Ölbestandsdaten des Department of Energy lieferte dazu eine gute Vorgabe. Auch die Ankündigung des Iraks, die Ölförderung in der ersten Jahreshälfte auf 4,5 Millionen Barrel zu begrenzen lieferte neue Impulse. Die Zahl der aktiven Ölbohranlagen ist in ebenfalls rückläufig. Allerdings stiegen die Preise nur bis zum Nachmittag. Danach setzten Gewinnmitnahmen ein, sodass die Kurse ungefähr den Ausgangswert erreichten.
Die Wirtschaftsdaten waren insgesamt uneinheitlich. Zwar ging die Industrieproduktion zurück, dafür stiegen aber die Einzelhandelsumsätze an. Dieser Wert stieg auch in den USA an, blieb aber unter den Erwartungen.

Der Euro konnte im Vergleich zum Dollar wieder ein wenig zulegen und kostet aktuell 1,1450 Dollar.
Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 73,33 Euro, bei einem Einkauf von 3000 Liter.