07.08.18: Die Heizöl Preise gehen um 0,2 Cent pro Liter nach oben

Im Prinzip hat sich gestern nur sehr wenig getan. Es gab kaum marktbewegende Nachrichten. Die Händler warten auf die Ölbestandszahlen und dem Monatsreport des US-Energieministeriums. Der Euro konnte sich gut behaupten und kostet aktuell 1,155 Euro.

 

Das einzige Thema, das die Marktteilnehmer aktuell bewegt, ist die aktuelle Versorgungslage. Durch die US-Sanktionen kann es (wie berichtet) zu einem Engpass kommen. Die anderen Staaten versuchen diesen zwar auszugleichen, ob das gelingt, ist aber fraglich. Vor allem in Venezuela kommt es immer wieder zu Produktionsausfällen.

 

Die Verbraucher in München bezahlen für 100 Liter Heizöl schwefelarm 69,40 Euro, bei einem Einkauf von 3000 Liter.