04.10.18: Die Heizöl Preise steigen um einen Cent pro Liter an

Die US-Sanktionen gegen den Iran lassen im Augenblick keine Preiskorrektur zu. Auch heute steigen die Preise wieder kräftigt an. Hinzu kommt, dass der Euro weiter gefallen ist. Aktuell kostet er 1,1475 Dollar.

Der Handel am Dienst war ruhig. Eine kleine Überraschung hielten die Ölbestandszahlen des American Petroleum Institut bereit. Diese gingen um zwei Millionen Barrel zurück. Aus diesem Grund starteten die Heizöl Preise gestern auch mit einem leichten Zugewinn. Allerdings war der Zuwachs anfangs nicht bemerkenswert. Erst nach Bekanntgabe der Ölbestandszahlen des Department of Energy änderte sich die Situation. Das Institut meldete einen Anstieg von 5,3 Millionen Barrel. Aufgrund der bearishen Zahlen wäre eigentlich ein Rückgang der Preise zu erwarten gewesen. Dieser trat auch zunächst ein. Doch schon nach wenigen Minuten drehte der Markt und die Kurse zogen überraschend stark an.

Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 87,07 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.