04.09.18: Die Heizöl Preise gehen um 0,4 Cent nach oben

Mehrere Faktoren ließen gestern die Preise ansteigen. Wenig Einfluss hatte der Euro. Dieser konnte sich knapp behaupten und kostet aktuell 1,1605 Dollar.

Vor allem die sinkenden Ölexporte aus Venezuela und dem Iran wirken sich auf die Preise aus. Zwar hat die OPEC die Förderung angehoben, was aber vom Markt kaum zur Kenntnis genommen wurde. Preistreibend wirkt sich auch der Tropensturm „Gordon“ aus, der gerade auf die Küste Mexikos zusteuert. Immer noch aktuell ist der Handelsstreit zwischen China und den USA. Allerdings hat auch dieser keinen großen Einfluss.
Für die Preisbildung vor allem in Süddeutschland ist der Brand in der Raffinerie in Vohburg wichtig. Die Raffinerie wird voraussichtlich für längere Zeit ausfallen, was die Preise weiter nach oben treibt.

Der Verbraucher in München bezahlt für 100 Liter Heizöl schwefelarm 82,55 € brutto, bei einem Einkauf von 3000 Liter.