02.04.19: Die Heizöl Preise steigen heute um 0,2 Cent pro Liter an

Gestern machten die Rohölpreise einen gewaltigen Satz nach oben. Dem gegenüber ist der Preisanstieg moderat. Das liegt daran, dass ein Teil der Teuerung schon gestern eingepreist wurde. Der Euro verlor weiter an Wert und kostet aktuell ein wenig mehr als 1,12 Dollar.

Der Grund für den Preisanstieg ist in erster Linie die angespannte Versorgungslage. Die OPEC hat im März jeden Tag 300 000 Barrel weniger produziert. Das summiert sich auf die niedrigste Förderleistung in einem Monat seit fünf Jahren. Auch die anderen Problemländer reduzieren das Ölangebot. Auch die US-amerikanische Schieferölproduktion liefert nicht mehr so viel wie früher, da die Förderleistung der Ölbohrlöcher abnehmen.
Aufgrund guter Konjunkturdaten rechnen Analysten mit einer steigenden Nachfrage. Aktuell liegt der ISM Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe über den Erwartungen und auch die Bauausgaben aus den USA konnten überzeugen. Nicht ganz so gut war der Einkaufsmanagerindex aus der EU. Dieser verfehlte die Vorgaben.

Die Verbraucher in München bezahlen für 100 Liter Heizöl schwefelarm 68,69 €, bei einem Einkauf von 3000 Liter.